Wählen ab 16 – ja oder nein?

In elf Bundesländern und bei der Europawahl dürfen Jugendliche bereits ab 16 Jahren zur Wahlurne. Bei der sächsischen Landtagswahl wird erst ab 18 mitbestimmt. Soll das Wahlrecht auf 16 Jahre abgesenkt werden?

Fakten

Das ist ein Platzhalterinhalt für externe Inhalte. Um auf den Inhalt zuzugreifen, klicke auf den Button unten. Bitte beachte, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

0%

Wann wurde das Wahlalter in Deutschland auf 18 Jahre herabgesetzt?

Richtig! Falsch!

Am 18. Juni 1970 wurde das aktive Wahlalter auf 18 Jahre gesenkt. Bei der Bundestagswahl 1972 konnten dann erstmals Personen ab 18 Jahren wählen. (bpb, 2020)

Ab welchem Alter durfte man davor wählen gehen?

Richtig! Falsch!

1949 wurde das Grundgesetz beschlossen und in diesem auch das Wahlalter festgelegt. Das aktive Wahlrecht (zu wählen) lag bei 21 Jahren, das passive (gewählt zu werden) bei 25 Jahren. (bpb, 2020)

In wie vielen Bundesländern darf der Landtag aktuell ab dem Alter von 16 Jahren gewählt werden? (2024)

Richtig! Falsch!

In 6 Bundesländern darf der Landtag ab 16 Jahren gewählt werden. Als erstes wurde das Wahlalter für Landtagswahlen in Bremen 2009 auf 16 Jahre gesenkt. Dann folgte 2011 Brandenburg, 2013 Hamburg und Schleswig-Holstein. Baden-Württemberg und Mecklenburg-Vorpommern schlossen sich 2022 an. (Wahlrecht.de, 2023)

Wie hoch war die Wahlbeteiligung an der letzten sächsischen Landtagswahl 2019?

Richtig! Falsch!

Die Wahlbeteiligung lag bei 66,5 %. Es waren 3.288.643 Bürgerinnen und Bürger Sachsens wahlberechtigt. Davon gingen 2.188.486 Personen wählen. (Sächsischer Landtag, 2019)

Wählen ab 16

Du hast noch keinen Voting-Code? Dann jetzt hier anmelden! 

Voting-Code vergessen? Kein Problem!